Mit einem fulminanten Slalom-Lauf ist Martin Braxenthaler bei den Paralympics zur Goldmedaille in der Super-Kombination und damit seinem dritten Sieg in Vancouver gerast.

Der Monoski-Fahrer aus Traunstein hatte nach dem Super-G noch Rang fünf belegt, gewann letztlich aber noch mit fast drei Sekunden Vorsprung und damit bereits zum zehnten Mal bei Paralympics.

Zuvor hatte Braxenthaler schon im Slalom und Riesenslalom die Goldmedaille erobert. Im Super-G war er Zweiter geworden, in der Abfahrt vorzeitig ausgeschieden. Thomas Nolte wurde am Samstag 10., Franz Hanfstingl fuhr auf Platz 12.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel