Die Sporthilfe hat die Prämien für die Medaillengewinner der Paralympics in Peking um ein Fünftel erhöht und zahlt den 55 Team-Mitgliedern nun insgesamt knapp 180.000 Euro.

Gold wird mit 4500 Euro honoriert, 700 Euro mehr als vor vier Jahren in Athen. Für Silber gibt es 3000 und für Bronze 1500 Euro.

"Im Zuge des kontinuierlichen Ausbaus der Förderung des Behindertensports sind wir sehr froh, die Prämien für die Medaillen spürbar erhöhen zu können", sagte Michael Ilgner, geschäftsführender Vorstand der Stiftung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel