Britta Näpel und Angelika Trabert haben bei den Paralympics in London erneut Silber und Bronze in der Dressur gewonnen.

Die 46-jährige Näpel sicherte sich auf Aquilina 3 mit 77,400 Punkten in der Kür wie schon in der Championatsprüfung den zweiten Platz vor Trabert (76,150 Punkte).

Inklusive der Silbermedaille im Team war es für die beiden deutschen Starterinnen die jeweils dritte Medaille in London.

Die Doublette des Championats-Podiums vervollständigte Natasha Baker aus Großbritannien (82,800), die sich erneut als einzige Athletin als zu stark für die deutschen Reiterinnen erwies.

"Mein Pferd hat die Musik richtig genossen. Man kann sagen, dass das Pferd vertiefter in die Sache war als ich", sagte Näpel, die vor vier Jahren in China die erste Goldmedaille für Deutschland gewonnen hatte.

"Wir können mit hocherhobenen Hauptes nach Deutschland zurückkehren", sagte Trabert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel