Nach knapp verpassten Medaillen auf der Bahn und im Zeitfahren hat Denise Schindler bei den Paralympics in London Silber im Straßenrennen gewonnen.

Die 26 Jahre alte Münchnerin musste sich nach rund anderthalb Stunden auf der Motorsportstrecke in Brands Hatch nur der Chinesin Sini Zeng um neun Sekunden geschlagen geben.

Im Sprint sicherte sie sich Platz zwei vor der zeitgleichen US-Amerikanerin Allison Jones.

Es war für unterschenkelamputierte Schindler eine erfolgreiche Revanche, den ausgerechnet gegen Jones hatte sie vor einer Woche in der Einverfolgung auf der Bahn das kleines Finale um Bronze verloren.

Schindler ist erst vor fünf Jahren zum Radsport gekommen, hat inzwischen bereits zweimal mit einem Mountainbike die Alpen überquert und im Vorjahr WM-Gold im Straßenrennen sowie den Gesamt-Weltcup gewonnen.

"Platz vier im Zeitfahren war ein Schlag ins Gesicht für mich, weil ich weiß, dass ich mehr kann. Aber heute dann Silber, wow", sagte Schindler: "Es war ein hartes Rennen und irgendwann dazwischen dachte ich, bloß nicht wieder Vierte."

Als Glücksbringer fungierte ein Stoff-Biber, den ihr ein kanadischer Freund geschenkt hat. "Meine Freunde haben gesagt, ich soll genauso die Zähne zeigen wie der Biber, und das habe ich getan."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel