Tischtennis-Ass Jochen Wollmert ist in Paris als erster paralympischer Sportler mit dem Welt-Fairplay-Preis ausgezeichnet worden.

Der fünfmalige Paralympics-Sieger (48) erhielt von der Jury des Internationalen Fair-Play-Komitees (CIFP) bei der Wahl um die weltweit höchste Fairplay-Medaille die meisten Stimmen.

Wollmert hatte bei den Paralympics in London 2012 sowohl im Halbfinale als auch im Finale Punkte zu seinen Gunsten als falsche Entscheidungen annulieren lassen.

Tausende britische Fans hatten sich im Endspiel beeindruckt vom fairen Verhalten des Deutschen gegenüber ihrem Landsmann William Bayley gezeigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel