vergrößern verkleinern
Marcell Jansen spielt seit 2008 beim Hamburger SV © getty

Pokern für einen guten Zweck lautet das Motto der neuen V-I-Poker Liga. Marcell Jansen und andere Fußballer sind aktiv.

München - Pokern für einen guten Zweck - so lautet das Motto der neu ins Leben gerufenen V-I-Poker Liga von Pokerstars.de und V-I-Poker.de.

Die V-I-Poker Liga ist eine kostenlose Online-Pokerturnierserie auf pokerstars.de, bei der die Spieler gegen Fußballgrößen wie Marcell Jansen antreten können. (Hand-Analyse: Heinz' Meilensteine zum WM-Titel)

Für jeden Teilnehmer werden 10 Cent zugunsten sozialen Partner-Projekte gespendet.

Jansen will verbinden

Das Portal V-I-Poker.de wurde vor zwei Jahren vom DFB-Nationalspieler Marcell Jansen gegründet.

Der Fußballer des Hamburger SV wollte "das beliebteste Sportspiel mit dem beliebtesten Kartenspiel der Welt verbinden". Zahlreiche Profi-Fußballer wie Lukas Podolski, Mesut Özil oder Per Mertesacker unterstützen Jansen.

Helmes und Bender dabei

Auch für die "V-I-Poker Liga?" auf PokerStars.de konnte Jansen viele Kollegen begeistern. So haben Patrick Helmes und Lars Bender schon fest zugesagt. (Die SPORT1-Pokerschule mit Pius Heinz).

Der Fußballprofi Mehmet Ekici unterstützt zudem die Charity-Aktion mit Trikots und ist Teil der Kampagne für V-I-Poker.de.

Die Verbindung von Poker und Fußball ist für Jansen wegen zahlreicher Gemeinsamkeiten naheliegend. "Merkmale wie Geduld, Passivität oder auch Aggressivität? finden sich laut Jansen sowohl am Pokertisch als auch auf dem grünen Rasen wieder.

[kaltura id="0_9yvv4o5w" class="full_size" title="Heinz Alltag nach dem WM Triumph"]

Charybay profitiert

Der Erlös der neuen Liga geht an die Wohltätigkeitsorganisation CharyBay.de.

Unter dem Motto "Von nebenan - für nebenan" unterstützt CharyBay.de wohltätige Projekte aus Hamburg und Umgebung.

"Das heißt für uns sind auch kleinere hilfsbedürftige Projekte wichtig, die keinen großen medialen Background haben", so Jansen.

Tolle Preise

Es lohnt sich aber auch für die Teilnehmer. Sie können Unikate, wie original getragene und signierte Trikots gewinnen. "Es sind Preise, die ein Stück Fußballgeschichte geschrieben haben", betont Jansen.