vergrößernverkleinern
Dominik Nitsche hat beim $1.000 No Limit Hold'em Event sein drittes Bracelet geholt © intern

Deutschlands Titelserie geht weiter: Dominik Nitsche krallt sich bei der World Series of Poker seinen insgesamt dritten Titel.

München - Schon wieder ein Bracelet für Deutschland und erneut hat Dominik Nitsche zugeschlagen. Beim $1.000 No Limit Hold?em Event # 21 setzte er sich im 2.043 starken Teilnehmerfeld durch und sicherte sich sein bereits drittes Bracelet und $335.659.

16 Spieler waren in Tag 3 gestartet, Dominik Nitsche lag auf Rang 3 im Chipcount. Kaum begonnen mussten auch schon David Luccesi und Louis Campbell gehen. Auch Team PokerStars Pro Mickey Petersen schaffte es nicht an den Final Table. Er setzte auf KQ, Thayer Rasmussen hielt AK und das Board brachte 264K3. Dominik Nitsche verabschiedete dann mit A9 Dan Alspach, der auf Pocket 7s gesetzt hatte, da am Board AA2810 kam.

Eric Shanks, Erwann Pecheux und Lance Harris folgten an die Rails und so ging es an den Final Table. Gleich in der dritten Hand erwischte es David Burt, der mit QJgegen die Asse von Jeff Gross lief. Billy Horan traf ebenfalls auf Asse, allerdings gab es für ihn ein bitteres Aus. Er hielt AA, Dave D?Alesandro AA. Das Board J7245und damit der Flush für D?Alesandro.

Nächster Flush für D'Alesandro

Nicht viel später erwischte es auch Eric Milas, der mit AQ gegen 1010 von D?Alesandro antrat. Auch hier kam das Board KJ6JA und damit der Flush für Dave D?Alesandro.

Dominik Nitsche konnte schließlich Jeff Gross verabschieden. Der war mit AK gegen die Queens von Dominik all-in, das Board änderte nichts und Jeff Gross musste Platz 6 nehmen. Auch Thayer Rasmussen musste seine Chips an Dominik weitergeben. Erneut war es ein Flip, Dominik hielt Pocket 10s, Thayer AK. Das Board 6J266: und damit musste auch Rasmussen seinen Platz räumen.

Das nächste Opfer von Dominik hieß Zachary Gruneberg. Auf das Raise von Dominik ging Zachary mit AJ all-in und Dominik callte mit KQ. Das Board Q892K und man war noch zu dritt am Tisch. In einem Riesenpot verabschiedete sich Bob Bounahra. Er war mit Pocket 7s all-in, Dominik Nitsche callte mit Pocket 10s und Dave D?Alesandro mit den roten Damen. Das Board blankte und Bob nahm Platz 3.

Nitsche fällt zurück

Als Chipleader ging nun Dave D?Alesandro ins Heads-up gegen Dominik. Das erste All-in ließ nicht lange auf sich warten. Mit 910 pushte Dominik all-in, Dave callte mit AQ. Das Board 436210 und Dominik verdoppelte. Die so gewonnenen Chips musste er aber schnell wieder abgeben, denn mit dem Full House holte sich Dave einen Riesenpot und damit auch wieder die klare Führung. Dominik fiel weiter zurück, konnte dann aber mit A2 wieder gegen 109 von Dave verdoppeln.

Erneut konnte Dominik dann mit Queens gegen J9 verdoppeln. Der Flop J69 hätte schon das Aus bedeutet, aber die Queen am Turn brachte Dominik zurück ins Turnier. Ein neuerlicher Verdoppler mit A6 gegen Q10 brachte den Gleichstand zwischen den beiden.

Einige Zeit ging es nun hin und her, ehe es zur finalen Hand kam. Dave D?Alesandro setzte auf Q7 und Dominik callte mit K6. Das Board K6QAA und Dominik Nitsche sicherte sich sein drittes Bracelet, sein zweites in diesem Jahr!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel