George Danzer holt sich bei der World Series of Poker in Las Vegas sein zweites Bracelet. Max Kruse jubelt mit.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Bracelet"]

München - Da ist es, das zweite Bracelet für den Team PokerStars Profi George Danzer.

Nachdem er sich bereits das Razz Championship Event gesichert hatte (Bericht), konnte George Danzer nun auch beim 10.000 Dollar Seven Card Stud High-Low 8-or-better Championship Event jubeln und sein zweites Bracelet in Empfang nehmen.

Zu den Gratulanten gehörte unter anderem auch Fußball-Nationalspieler Max Kruse, der soeben erst 27.000 Euro für seinen dritten Platz beim "2-7 Lowball" kassiert hatte.

Als massiver Chipleader war George Danzer bereits in Tag 2 gestartet. Alex Jung hatte ebenfalls Tag 3 erreicht. George musste zum Start ein paar Chips lassen, holte sich dann aber gleich die meisten Chips von Todd Brunson. Alex Jung fiel auf 1 Big Bet zurück.

Nicht mal mehr das blieb Todd Brunson nach einer weiteren Hand gegen George Danzer und so musste Todd Brunson als erster gehen.

Jung früh ausgeschieden

Für Alex Jung war Feierabend, als er seine zwei Paar 7 und 4 gegen die zwei Paar Asse und 10 von Ted Forrest verlor. Platz 12 brachte ihm 29.399 Dollar. Ted Forrest selbst musste gleich danach gehen und auch Norman Chad verpasse den Final Table.

Der Finaltisch stand kurz darauf fest, als George Danzer mit dem Full House Kings and Nines sowohl Richard Sklar als auch John Monnette nach Hause schickte.

Als klarer Chipleader ging es für Danzer nun an den Finaltisch, hinter ihm lag Calvin Anderson.

Danzer setzt sich ab

Für Danzer lief es weiter gut, er eliminierte mit der Straight 8-high David Singer auf Platz 7. Chris George folgte auf Rang 6, als er seine Könige gegen zwei Paar von Brian Hastings verlor. Jeff Lisandro kämpfte, verlor aber letztlich die Schlacht mit zwei Paar Assen gegen Rolled-up Queens von Brian Hastings.

Zu viert am Tisch waren George Danzer und Calvin Anderson nahe zusammengerückt, John Racener und Brian Hastings waren ein wenig abgeschlagen. George Danzer nahm dann Brian Hastings in zwei großen Händen alle Chips ab und ging als massiver Chipleader in die Dinnerbreak.

Auch nach der Pause lief für George alles nach Plan. John Racener verdoppelte gegen Calvin Anderson, der seinerseits auch noch viele Chips an Danzer abgeben musste (EXKLUSIV: George Danzer im SPORT1-Interview).

Andersons Risiko geht nicht auf

Dieser hatte nun schon drei Viertel aller im Spiel befindlichen Chips vor sich stehen.

Für Racener ging es auf Kosten von Anderson weiter bergauf und schließlich war Calvin Anderson mit: 61057875 all-in.

Das genügte nicht gegen J28JAJ7 von John Racener. Anderson musste sich mit Rang 3 begnügen.

Klarer Vorsprung vor Duell

Mit 2.480.000 zu 1.60.000 Chips ging Danzer nun ins Heads-up gegen Racener.

Der WSOP Runner-up 2010 verlor immer mehr an Boden, konnte dann aber short mit zwei Paar einen großen Pot holen und wieder ein wenig durchatmen. Die Freude währte aber nur kurz, denn gleich darauf holte sich zwei Paar Aces and Sevens die Chips wieder zurück, und Racener hatte wieder nur vier Big Bets vor sich.

Mit zwei Paar konnte Racener dann aber erneut verdoppeln und das Heads-up ging weiter. Das nächste All-in ließ aber nicht lange auf sich warten. Mit nur noch zwei Big Bets war Racener all-in und zeigte am Ende: A10Q52Q8 für ein Paar Damen.

Danzer hielt: 8K9JK32 für ein Paar Könige und damit durfte George über sein zweites Bracelet und ein Preisgeld von 352.696 Dollar jubeln.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel