vergrößernverkleinern
Chris Tichatschke gewann das Knockout-Bounty-Turnier in Seefeld © intern

Chris Tichatschke hat am Abend vor dem Start des Main Events beim 18. Poker Masters im österreichischen Seefeld das Knockout-Bounty-Turnier gewonnen und sich ein Preisgeld von 6200 Euro gesichert.

Der Deutsche, Easy Hold'em Weltmeister von 2012, setzte sich bei der mit 21.715 Euro dotierten WSOP-Veranstaltung unter 101 Spielern durch.

Auf den Plätzen 2 und 3 landeten die Österreicher Aldrian Burkhard und Gerhard Schuler.

Der Schweizer Philipp Wyss, der am Mittwoch das No Limit Hold'em an gleiche Stätte gewonnen hatte, kämpfte sich erneut in die Geldränge und nahm als Zehnter 540 Euro mit.

Hier gibt es alles zum Poker

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel