vergrößernverkleinern
Johannes Strassmann ist seit einigen Tagen spurlos verschwunden (Bild gepostet bei facebook.com/johannes.strassmann) © facebook

Die slowenische Polizei hat die Suchaktion nach dem vermissten deutschen Pokerprofi Johannes Strassmann auf das ganze Land ausgeweitet.

Vinko Stojnsek, Sprecher der Polizei Ljubljana, erklärte im Gespräch mit SPORT1 außerdem, dass auch ausländische Behörden um Mithilfe gebeten wurden: "Wir haben die kroatische, die österreichische und die deutsche Polizei kontaktiert. Wir haben ihn aber noch nicht gefunden."

Diverse Gebäude wie auch Fluss- und Waldgebiete seien abgesucht worden, auch Hinweisen aus der Bevölkerung wird nachgegangen.

Stojnsek bestätigte einen Bericht von Pokernews.com, dass der Polizei von einem Mann in einem Wald außerhalb Ljubljana berichtet wurde, der mit deutschem Akzent "Ich bin hier, ich bin hungrig" gerufen haben soll: "Wir haben diese Informationen überprüft, konnten aber niemanden finden."

Hinweise, dass Strassmann Opfer eines Verbrechens geworden sein könnte, hat die Polizei bislang nicht. Auszuschließen ist nach Stojnseks Angaben allerdings nichts: "Wir untersuchen grundsätzlich immer diese Möglichkeit."

Bei Pokernews.com und aus seinem Umfeld wurde berichtet, dass die slowenische Polizei eine männliche Leiche gefunden hat. Ob es sich dabei um den Pokerprofi handelt, ist demnach noch nicht bekannt. Familie und Freunde des Deutschen seien inzwischen in Ljubljana angekommen.

Der 29 Jahre alte Strassmann - bekannt vor allem dadurch, dass er Pius Heinz 2011 zum WM-Titel coachte - ist seit Samstagabend spurlos verschwunden.

Strassmann war angeblich sehr spontan nach Slowenien gereist, wo er einige Spieler, die mit hohen Einsätzen pokern, coachte.

Um bei der Suche nach dem in Wien lebenden Strassmann zu helfen, hat sich auch eine Facebook-Gruppe formiert, die Informationen zur Aufklärung sammelt.

Hier gibt es alles zum Poker

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel