vergrößernverkleinern
Johannes Strassmann ist seit einigen Tagen spurlos verschwunden (Bild gepostet bei facebook.com/johannes.strassmann) © facebook

Auf der Suche nach dem vermissten deutschen Pokerprofi Johannes Strassmann haben die slowenischen Behörden einen Leichnam geborgen.

"Wir haben gestern, um 10 Uhr morgens eine männliche Leiche im Fluss Ljubljanica gefunden", bestätigte Natasa Pucko, Sprecherin der Polizei Ljubljana am Samstagmorgen bei SPORT1.

Ob es sich bei dem Verstorbenen um Strassmann handelt, wird in einem DNA-Abgleich mit seiner Familie festgestellt. Die Ergebnisse der Tests werden im Lauf der kommenden Tage erwartet, "wir hoffen, dass wir sie schon heute bekommen", teilte Puchko mit.

Sloweniens Polizei sucht das ganze Land nach Strassmann ab. Der 29 Jahre alte Strassmann - bekannt vor allem dadurch, dass er Pius Heinz 2011 bei dessen WM-Gewinn trainierte - wird seit dem vergangenen Samstagabend vermisst.

Der in Wien lebende Strassmann war angeblich spontan nach Slowenien gereist, wo er einige Spieler, die mit hohen Einsätzen pokern, trainierte.

Die Polizei sucht im ganzen Land nach ihm, auch die Behörden in Deutschland, Österreich und Kroatien sind eingeschaltet.

Um bei der Suche nach dem in Wien lebenden Strassmann zu helfen, hat sich auch eine Facebook-Gruppe formiert, die Informationen zur Aufklärung sammelt.

Hier gibt es alles zum Poker

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel