vergrößernverkleinern
Edvald Boasson Hagen wechselte 2008 von Maxbo Bianchi zum Team High Road © getty

Columbia-Profi Edvald Boasson Hagen gewinnt den Sprint eines Quartetts in Chiavenna und landet den dritten Erfolg in diesem Jahr.

Chiavenna - Columbia-Profi Edvald Boasson Hagen hat bei schwierigsten Wetterbedingungen das siebte Teilstück des Giro d'Italia gewonnen.

Bei strömendem Regen siegte der Norweger nach 244 Kilometern von Innsbruck nach Chiavenna im Sprint einer fünfköpfigen Spitzengruppe vor dem Südafrikaner Robert Hunter (Barloworld). (DATENCENTER: Giro-Ergebnisse)

Damit feierte Boasson Hagen nach seinen Erfolgen bei Gent-Wevelgem und beim Mannschaftszeitfahren zum Beginn des Giro den dritten Saisonsieg.

Di Luca bleibt in Rosa

Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte der Italiener Danilo di Luca (LPR) erfolgreich vor dem Schweden Thomas Lövkvist (Columbia). (6. ETAPPE: Scarponi gewinnt - Armstrong weit zurück)

Die Italien-Schleife endet am 31. Mai in Rom.

Diskutieren Sie in der Community!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel