vergrößernverkleinern
Oscar Freire wurde 1999 Straßenweltmeister und fährt seit 2003 für Rabobank © getty

Auf dem elften Teilstück der Vuelta setzt sich Oscar Freire im Fotofinish durch. Für Erik Zabel reicht es nur zu Platz vier.

Burgos - Erik Zabel fährt einem Etappensieg bei der 63. Vuelta weiter hinterher.

Der Milram-Sprinter musste sich auf der elften Etappe über 178 Kilometer von Calahorra nach Burgos mit dem vierten Platz begnügen.

Den Sieg holte sich der dreimalige Straßenrad-Weltmeister Oscar Freire, der wenige Zentimeter vor dem Belgier Tom Boonen den Zielstrich überquerte.

Martinez weiter in Gold

Das Goldtrikot des Gesamtführenden Egoi Martinez (Spanien) war nicht in Gefahr.

Der Euskaltel-Fahrer, der am Montag Levi Leipheimer von der Spitze verdrängt hatte, liegt weiter elf Sekunden vor dem Amerikaner.

Dritter ist mit 32 Sekunden Rückstand Leipheimers Teamkollege, Giro-Sieger Alberto Contador aus Spanien.

Rebellin bleibt Zwölfter

Gerolsteiner-Kapitän Davide Rebellin aus Italien belegt mit 3:55 Minuten Rückstand weiter Rang zwölf.

Am Donnerstag wird die Vuelta mit der zwölften Etappe über 186,4 Kilometer von Burgos nach Suances fortgesetzt.

Dabei dürfte wieder mit einer Sprintankunft zu rechnen sein. Am Freitag folgt dann der zweite und letzte Ruhetag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel