vergrößernverkleinern
Neuanfang in Belgien: Stefan Schumacher wechselt vom Team Gerolsteiner zu Quick Step © getty

Das Team Gerolsteiner ist Vergangenheit - und Stefan Schumacher sucht den Neuanfang in Belgien beim Rennstall Quick Step.

Leipzig - Wird demnächst sogar wieder zusammen mit Erik Zabel Teamkollege? Radprofi Stefan Schumacher wechselt ab der kommenden Saison vom Team Gerolsteiner zum belgischen Rennstall Quick Step um Ex-Weltmeister Tom Boonen.

Der WM-Dritte aus Nürtingen, dessen bisherige Mannschaft nach Rückzug des Hauptsponsors am Saisonende aufgelöst wird, unterschrieb einen Zweijahresvertrag.

Die Belgier verhandeln auch mit Erik Zabel (Unna). "Ich bin froh, bald Teil dieser Weltklasse-Mannschaft zu sein", sagte der 27-jährige Schumacher. Quick-Step-Chef Patrick Lefevre lobte seine Neuerwerbung in den höchsten Tönen:

"Er hat in den letzten Jahren bewiesen, dass er ein Allrounder ist. Er fährt außergewöhnlich im Zeitfahren und am Berg, sowohl in Eintagesrennen als auch bei Etappenfahrten."

Schumacher stand in seiner Profikarriere vor dem Engagement bei Gerolsteiner (seit 2006) bei den Rennställen Telekom (2002 bis 2003), Lamonta (2004) und Shimano (2005) unter Vertrag.

Bei der Tour de France 2008 war er zweimal im Kampf gegen die Uhr vorn und trug zwei Tage das Gelbe Trikot. Vor Schumacher hatte bereits dessen Gerolsteiner-Kollege, der Tour-Dritte Bernhard Kohl (Österreich), in Belgien bei Silence-Lotto unterschrieben.

Enttäuschung bei Olympischen Spielen

Im olympischen Straßenrennen von Peking stieg Schumacher, als große deutsche Gold-Hoffnung gestartet, vorzeitig aus.

Vor einem Jahr hatte er kurz nach der für ihn erfolgreichen WM für Negativschlagzeilen gesorgt, als er im heimischen Nürtingen unter Alkoholeinfluss mit seinem Auto einen Gartenzaun beschädigte und erst später zur Unfallstelle zurückkehrte.

Erhöhte Blutwerte - wegen Durchfall

Vor der WM in Stuttgart, wo Schumacher Platz drei belegte, war er mit überhöhten Blutwerten in die Negativ-Schlagzeilen gerückt. Schumacher führte dies auf eine Durchfallerkrankung zurück und entkam gerade noch einer Sperre.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel