vergrößernverkleinern
Alexander Winokurow begann seine Profikarriere 1998 beim Team Casino © getty

Dopingsünder Alexander Winokurow wird für Astana bei der Spanien-Rundfahrt starten. Damit ist für reichlich Konfliktstoff gesorgt.

München - Dopingsünder Alexander Winokurow kehrt auf die große Bühne zurück und wird für das Astana-Team bei der am Samstag beginnenden Spanien-Rundfahrt an den Start gehen. (DATENCENTER: Termine und Ergebnisse)

Teamchef Johan Bruyneel und Rinus Wagtmans als Verantwortlicher der kasachischen Sponsoren einigten sich am Montag auf eine Rückkehr des früheren T-Mobil-Profis ins Astana-Team.

Winokurow unterschrieb beim Astana-Team zugleich einen Vertrag bis 2010.

Der Vuelta-Sieger von 2006 war bei der Tour de France 2007 des Fremdblutdopings überführt worden und für zwei Jahre gesperrt worden.

Sieg bei der Tour de l'Ain

Ende Juli hatte der inzwischen 35-Jährige bei einem Kriterium in Frankreich sein Comeback gegeben.

Anschließend war Winokurow bei der unbedeutenden Tour de l'Ain im kasachischen Nationalteam an den Start gegangen und hatte seinen ersten Sieg geholt.

Mitte August wurde er auch kasachischer Zeitfahrmeister.

Konflikte vorhersehbar

Damit ist bei Astana für Konfliktstoff gesorgt. Teamchef Bruyneel gilt nicht als Freund von Winokurow.

Spätestens seit der Pressekonferenz des kasachischen Radprofis kurz vor dem Tourstart in Monaco schien das Tischtuch zerschnitten.

Dort hatte Winokurow seine Rückkehr zum Astana-Team angekündigt. Wenn Bruyneel dies nicht wolle, könne er gehen, hatte der frühere Tour-Dritte dem Belgier nahegelegt.

Bruyneel kündigte während der Frankreich-Rundfahrt bereits an, das Team zum Saisonende zu verlassen. Vermutlich wird der Belgier zu RadioShack, der neuen Mannschaft des siebenmaligen Toursiegers Lance Armstrong, wechseln.

Winokurow als Kapitän

Bei der Vuelta könnte Winokurow sogar die Kapitänsrolle übernehmen. Die Astana-Stars wie Toursieger Alberto Contador, Armstrong, der Tour-Sechste Andreas Klöden oder Levi Leipheimer (USA) werden allesamt bei der Vuelta nicht starten.

Stattdessen bilden neben Winokurow noch dessen Landsmänner Assan Basajew und Maxim Iglinski, die Spanier Jesus Hernandez, Daniel Navarro, Jose Luis Rubiera und Haimar Zubeldia sowie der Amerikaner Chris Horner und der Schweizer Michael Schär das Astana-Aufgebot.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel