vergrößernverkleinern
Andre Greipel ist der zweite Tagessieger auf der diesjährigen Vuelta © imago

Nach Gerald Ciolek holt sich auch Andre Greipel seinen Etappensieg bei der Spanienrundfahrt ab. Er siegt souverän im Sprint.

Lüttich - Radprofi Andre Greipel hat die vierte Etappe der Spanien-Rundfahrt gewonnen.

Der 27-Jährige vom Team Columbia war auf dem 224 km langen Teilstück von Venlo nach Lüttich nicht betroffen vom Massensturz knapp 2,5 km vor dem Ziel und konnte sich so im Sprint souverän gegen den Belgier Wouter Weylandt (Quick Step) und seinen drittplatzierten Teamkollegen Bert Grabsch durchsetzen.

Es war bereits der zweite Tagessieg eines deutschen Fahrers nach dem Sprint-Triumph von Gerald Ciolek am Montag. (zum Artkel)

Viele Stürze auf der Etappe

Der Massensturz an einem Kreisverkehr kurz vor der Ankunft, bei dem auch der schweizer Spitzenreiter Fabian Cancellara (Saxo Bank) zu Fall kam, war der schlimmste einer ganzen Serie von Stürzen auf der regennassen Strecke.

In der Gesamtwertung verbesserte sich Greipel auf den vierten Platz mit 11 Sekunden Rückstand auf Cancellara und zeitgleich mit dem drittplatzierten Grabsch.

Milram-Profi Ciolek kam nach mehreren Stürzen mit 8:12 Minuten Rückstand ins Ziel und rutschte im Gesamtklassement (8:20 zurück) ab auf den 167. Rang.

Mittwoch ist der erste Ruhetag der Vuelta. Die Teilnehmer reisten noch am Dienstag nach Spanien, wo am Donnerstag die fünfte Etappe über 174 km von Tarragona nach Vinaros ansteht.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel