vergrößernverkleinern
Alejandro Valverde wurde 2008 spanischer Meister © imago

Der Spanier holt sich nach einem starken Endspurt das "goldene Trikot" von einem Australier. Die Etappe gewinnt ein Landsmann.

Xorret de Cati - Spanischer Festtag bei der Vuelta: Gustavo Cesar Veloso (Xacobea) bescherte den Fans bei der 64. Spanien-Rundfahrt auf dem 188,8 km langen Teilstück von Alcoy und Xorret de Cati den ersten spanischen Etappensieg.

Sein Landsmann Alejandro Valverde (Caisse d'Epargne) eroberte mit einem beherzten Zielsprint und Rang drei das Goldene Trikot des Gesamtführenden von Cadel Evans (Silence-Lotto).

Der Australier hatte sich auf den letzten Metern überrumpeln lassen und wurde Tagessechster.

Favoriten kämpfen um Sekunden

Gustavo Cesar Veloso gehörte einer sieben Fahrer umfassenden Spitzengruppe an, die geschlossen den schweren und fünf Kilometer langen letzten Anstieg des Tages erreichte.

Dort setzte sich der 29-Jährige entscheidend ab. Die aussichtsreichsten Kandidaten auf das Gesamtklassement wie Valverde, Evans und Ivan Basso (Italien/Liquigas) fuhren dem Peloton am Berg davon und führten einen verbissenen Kampf um Sekunden.

Sprinter hoffen ab Dienstag wieder

Valverde führt nun mit sieben Sekunden vor Evans.

Die zehnte Etappe führt am Dienstag über 169 km von Alicante nach Murcia. Möglicherweise werden nach den beiden schwereren Etappen mit einigen Anstiegen nun wieder die Sprinter zu ihrem Recht kommen.

Nur der Alto de la Cresta del Gallo, ein Anstieg der zweiten Kategorie, geht elf Kilometer vor dem Ziel noch einmal richtig in die Beine.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel