vergrößernverkleinern
Bei der Tour de France 2009 stürzte Jens Voigt und und verletzte sich schwer © getty

Der Berliner sucht nach seinem Sturz bei der Frankreich-Rundfahrt seine Form. Ein Australier wird sein neuer Teamkollege.

München - Für den Berliner Radprofi Jens Voigt ist das Comeback im Rennsattel nach siebenwöchiger Verletzungspause ernüchternd zu Ende gegangen.

Auf der Tour de Missouri belegte der 37-Jährige im Endklassement beim Gesamtsieg des Amerikaners David Zabriskie abgeschlagen nur Rang 89 unter 95 gewerteten Fahrern.

Voigts Rückstand auf Zabriskie, der den Grundstein zum ersten Rundfahrt-Erfolg seiner elfjährigen Karriere am Freitag durch seinen Sieg im Einzelzeitfahren gelegt hatte, betrug 10:46 Minuten.

Voigt nur auf Platz 92

Auf der Schlussetappe über 114,9 km rund um den Zielort Kansas City musste sich Voigt gar mit dem 92. Platz begnügen.

Damit lag er 4:16 Minuten hinter dem kanadischen Tagessieger Martin Gilbert. Zabriskie reichte zeitgleich mit Gilbert ein 43. Platz zum Gesamtsieg mit 30 Sekunden Vorsprung auf den Schweden Gustav Larsson. Zwölf weitere Sekunden zurück belegte der Italiener Marco Pinotti Rang drei.

Neues gibt es von Voigts Rennstall Saxo Bank: Der Deutsche bekommt zur neuen Saison einen weiteren prominenten Kollegen.

Baden Cooke zum Saxo Bank-Rennstall

Vom Vacansoleil-Team kommt der australische Top-Sprinter Baden Cooke zur Mannschaft des früheren Tour-Siegers Bjarne Riis.

Der 30 Jahre alte Cooke, bei der Tour de France 2003 Gewinner des Grünen Trikots, unterschrieb beim Team des Tour-Zweiten Andy Schleck (Luxemburg) einen Ein-Jahres-Vertrag.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel