vergrößernverkleinern
Andre Greipel gewann bei der Vuelta 2009 bereits drei Etappen © getty

Der Columbia-Profi kommt bei der 17. Vuelta-Etappe direkt hinter dem Sieger ins Ziel, sammelt aber wichtige Punkte für Grün.

Talavera de la Reina - Eine Sekunde fehlte dem deutschen Sprint-Ass Andre Greipel am Mittwoch zum vierten Etappensieg bei der Spanien-Radrundfahrt.

Der 27-Jährige aus Hürth vom Team Columbia belegte auf der 17. Etappe der 64. Vuelta über 193 km von Ciudad Real nach Talavera de la Reina den dritten Rang hinter dem französischen Duo Anthony Roux und William Bonnet.

Roux (FDJeux) setzte sich einen Kilometer vor dem Zielstrich aus einer Fünfer-Gruppe ab und rettete in einem wahren Kraftakt nach 4:28:14 Stunden den Sieg mit einer Sekunde Vorsprung auf das heranjagende Feld über die Ziellinie.

Greipel sammelt wichtige Punkte für Grün

Roux hatte zusammen mit seinen Ausreißern noch 30 km vor dem Ziel einen Vorsprung von mehr als vier Minuten auf das Peloton herausgefahren.

Immerhin sammelte Greipel weiter wichtige Punkte für das Grüne Trikot des besten Sprinters.

Erst gar nicht zur 17. Etappe angetreten war am Mittwoch Weltmeister Alessandro Ballan (Italien).

Weltmeister tritt nicht mehr an

Der Lampre-Fahrer will sich in seiner Heimat auf die Titelverteidigung bei der Straßen-WM in der kommenden Woche im schweizerischen Mendrisio vorbereiten.

Auf der 18. Etappe am Donnerstag über 165 km von Talavera de la Reina nach Avila sind wieder Kletterspezialisten gefragt.

Valverde bleibt vorne

Drei Anstiege sind zu bewältigen, darunter jener der zweiten Kategorie hinauf zum Collado Mediano mit Steigungsabschnitten zwischen 10 und 12 Prozent.

In der Gesamtwertung führt weiter Alejandro Valverde (Spanien/Caisse d'Epargne).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel