vergrößernverkleinern
Matthew Lloyd wurde 2008 australischer Meister im Straßenrennen © getty

Der Australier gewinnt die sechste Giro-Etappe und setzt sich an die Spitze der Bergwertung. Dritter wird ein Cottbuser.

Marina di Carrara - Der Australier Matthew Lloyd hat die sechste Etappe des 93. Giro d'Italia gewonnen und damit für den nächsten Ausreißersieg gesorgt.

Der Fahrer vom Team Omega-Pharma Lotto setzte sich nach 172 km von Fidenza Village nach Marina di Carrara vor Mitausreißer Rubens Bertogliatti (Schweiz) durch.

Den dritten Platz belegte der Cottbuser Danilo Hondo, der den Sprint des Hauptfeldes gewann. (Alle Radsport-News)

Lloyd übernimmt die Spitze der Bergwertung

Lloyd löste unterdessen Milram-Profi Paul Voß (Bielefeld) an der Spitze der Bergwertung ab.

In der Gesamtwertung bleibt der Italiener Vicenzo Nibali vor seinen beiden Landsmännern und Teamkollegen Ivan Basso und Valerio Agnoli in Führung.

Das Trio hatte am Mittwoch mit dem Liquigas-Team das Mannschaftszeitfahren über 33 km von Savigliano nach Cuneo gewonnen.

Greipel nicht mehr in den Top 10

Sprinter Andre Greipel (Hürth) war nicht im Hauptfeld, das 1:15 Minuten hinter Lloyd ins Ziel kam, vertreten und rutschte damit aus den Top 10 der Gesamtwertung.

Am Samstag steht die siebte Etappe über 222 km von Carrara nach Montalcino auf dem Programm.

An Schwierigkeiten warten dabei zwei Berge der dritten und einer der zweiten Kategorie auf die Fahrer.

Insbesondere der Poggio Civitelle gut fünf Kilometer vor dem Ziel könnte das Feld auseinanderreißen.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel