vergrößernverkleinern
Christian Knees möchte zum zweiten Mal die Bayern-Rundfahrt gewinnen © getty

Mit der Bayern-Rundfahrt startet wieder die größte nationale Rundfahrt. Christian Knees hofft dem Team Milram zum dritten Sieg in Folge zu verhelfen.

München - Viechtach, Hersbruck, Berching:

An den Etappenorten der am Mittwoch startenden Bayern-Rundfahrt ist leicht auszumachen, dass Deutschland nach den Dopingskandalen der vergangenen Jahre wieder Radsport-Provinz ist.

Das Etappenrennen über fünf Tage und 752 Kilometer ist die größte nationale Rundfahrt und in der Breite gut besetzt, die absoluten Top-Stars sucht man jedoch vergebens.(Alle Radsport-News)

Milram mit Siegchancen

Für das Team Milram, die einzig verbliebene deutsche Mannschaft der ProTour, hat die Schleife durch den Süden der Nation dennoch hohen Stellenwert.

In Christian Knees und Linus Gerdemann stellte das Team die Sieger der vergangenen beiden Jahre, am Sonntag soll der Hattrick perfekt gemacht werden.

"Mit Christian Knees und Dominik Nerz sind wir im Hinblick auf die Gesamtwertung hervorragend aufgestellt", sagte der Sportliche Leiter Ralf Grabsch.

Test für Tour de France

In den Massensprints soll der frühere deutsche Meister Gerald Ciolek die Ausbeute von bisher sieben Saisonsiegen weiter aufstocken.

"Bayern ist für Gerald nach dessen langer Verletzung ein guter Test für die Tour de France", sagte Gerry van Gerwen.

Der Teamchef, der noch immer einen neuen Hauptsponsor für die kommende Saison sucht, fordert, dass sein Team am Saisonende über 20 Siege auf dem Konto hat.

Rennen ohne Starbesetzung

Acht ProTour-Mannschaften starten in Bayern, vier kleinere deutsche Teams wurden ebenfalls zugelassen.

Die Stars der Szene bevorzugten jedoch den parallel stattfindenden Giro d'Italia oder die kürzlich beendete Kalifornien-Rundfahrt. Das gilt auch für die besten deutschen Profis Linus Gerdemann (Münster), Andre Greipel (Hürth), Heinrich Haussler (Freiburg) und Tony Martin (Cottbus).

Edvald Boasson Hagen ebenfalls Favorit

Neben Knees ist der junge Norweger Edvald Boasson Hagen der Top-Favorit auf den Gesamtsieg.

Das Ausnahmetalent vom britischen Team Sky feierte bereits vier Saisonsiege, ehe ihn Achillessehnenprobleme im März stoppten. In Bayern beginnt für ihn wie für einen Großteil des Pelotons die heiße Phase der Vorbereitungen auf die Tour de France.

Mit Sprintankünften kann wahrscheinlich nur auf der zweiten und fünften Etappe gerechnet werden, an den anderen Tagen dürfte der stark profilierte Kurs Ausreißern gute Chancen ermöglichen.

Die Etappen

Auf der Königsetappe am Freitag müssen sich die Anwärter auf den Gesamtsieg bei drei Bergwertungen in der Fränkischen Schweiz beweisen.

Die Entscheidung dürfte dann einen Tag später im knapp 28 km langen Einzelzeitfahren in Berching fallen.

Die Etappen im Überblick: 1. Etappe (Mittwoch): Erding - Viechtach (189,8 km) 2. Etappe (Donnerstag): Viechtach - Bayreuth (200,5 km) 3. Etappe (Freitag): Bayreuth - Hersbruck (177,3 km) 4. Etappe (Samstag): Berching (27,8 km/Einzelzeitfahren) 5. Etappe (Sonntag): Berching - Fürstenfeldbruck (156,6 km)

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel