vergrößernverkleinern
Tony Martin gewann in der vorigen Woche bei der Tour de Suisse das Zeitfahren © getty

Das Profi-Team will mit einer 15er-Armada seine Chance auf den ersten DM-Titel nutzen. Doch das Fiasko von 2009 ist unvergessen.

Sangerhausen - Top-Favorit Tony Martin und Judith Arndt sind die neuen deutschen Straßenrad-Meister im Einzelzeitfahren.

Der gebürtige Cottbuser vom Team Columbia setzte sich auf dem 34,55 km langen Kurs in Sangerhausen in 35:15 Minuten durch und feierte seinen ersten DM-Titel. (Alle Radsport-News)

Martin verwies seinen Teamkollegen Patrick Gretsch (Erfurt) mit einem Vorsprung von 38 Sekunden auf Platz zwei, Dritter wurde der Berliner Jens Voigt (0:43 Minuten zurück).

Titelverteidiger Bert Grabsch (Wittenberg) wurde Vierter.

Kupfernagel über eine Minute zurück

Im Frauen-Rennen sicherte sich unterdessen Martins Teamkollegin Judith Arndt (Leipzig) den siebten DM-Titel ihrer Karriere im Kampf gegen die Uhr.

Die Olympiazweite von Athen benötigte für die 28 km auf regennasser Fahrbahn 34:33 Minuten und war damit 35 Sekunden schneller als Charlotte Becker (Waltrop/Cervelo).

Ex-Weltmeisterin Hanka Kupfernagel (Neustadt/Stevens) wurde mit einem Rückstand von 1:06 Minuten Dritte.

Ein Siegkandidat für den Tour-Prolog

Martin untermauerte mit seinem Sieg seine Stellung als deutsches Ausnahmetalent und beendete die Siegesserie von Grabsch, der zuletzt dreimal in Folge gewonnen hatte.

Erst am vergangenen Sonntag hatte der 25-Jährige auf der Schlussetappe der Tour de Suisse die Weltelite düpiert und einen überlegenen Sieg herausgefahren.

In dieser Form gehört Martin auch beim Prolog der am 3. Juli in Rotterdam beginnenden Tour de France zum engsten Favoritenkreis.

Arndt schaut auf Melbourne

Für Arndt zahlte sich aus, dass sie in diesem Jahr besonderes Augenmerk auf das Zeitfahrtraining gelegt hatte.

Ich bin froh, dass ich mal wieder gewonnen habe. In den letzten Jahren fehlten immer ein paar Sekunden", sagte Arndt nach ihrem souveränen Erfolg.

Das Saisonziel der 33-Jährigen ist eine Medaille im WM-Zeitfahren Ende September in Melbourne.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel