Während der Beginn der 14. Etappe noch ein lockeres Einrollen ist, kommt es am Schluss knüppeldick. Zwei schwere Anstiege warten.

[image id="9717d2fd-65b9-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Revel - Die Skistation Ax-3-Domaines dürften deutsche und österreichische Radsport-Fans noch in guter Erinnerung haben.

Am 16. Juli 2005 gewann Georg Totschnig die Bergankunft im Gerolsteiner-Trikot und wurde anschließend zu Österreichs Sportler des Jahres gewählt.

Es war der erste Etappensieg für die Eifel-Equipe bei der Tour.

Berg der höchsten Kategorie

Nach dem Start der 14. Etappe in Revel (So., ab 14.30 Uhr im LIVE-TICKER) warten die ersten 142 der insgesamt 184,5 km mit keinen Schwierigkeiten auf. Doch im Finale folgt der Einstieg in die Pyrenäen, dann geht es Schlag auf Schlag.

Zunächst steht der 2001 m hohe Port de Pailheres, ein Berg der höchsten Kategorie, auf dem Programm.

Die Passhöhe wird wohl nur von einer kleinen Gruppe mit den Favoriten als erstes passiert werden.

Rassanter Abfahrt folgt Anstieg

Der Schlussakkord folgt nach einer rassanten Abfahrt kurz hinter dem Ort Ax-les-Thermes 256736(Tour 2010: Die Etappenprofile).

Nach dem der Fluß Ariege überquert ist, warten 7,8 km mit durchschnittlich 8,2 Prozent Steigung auf die Fahrer.

Die Bergankunft ist im Kampf um das Gelbe Trikot enorm wichtig (DATENCENTER: Die Gesamtwertung).

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel