vergrößernverkleinern
Andy Schleck landete bei der Tour de France auf Platz zwei hinter Contador © getty

Teamchef Bjarne Riis wirft den Tour-Zweiten und Stuart O'Grady aus dem Vuelta-Team. Beide wurden mit Alkohol erwischt.

Taragona - Der zweimalige Tour-Zweite Andy Schleck und sein Teamkollege Stuart O'Grady sind am Dienstag vor der 10. Etappe bei der 75. Spanien-Rundfahrt vom eigenen Team ausgeschlossen worden.

Der Luxemburger und der Australier, die im kommenden Jahr nicht mehr für das Team Saxo-Bank von Bjarne Riis starten werden, sollen teaminterne Regeln gebrochen haben.

"Ich kann bestätigen, dass ich nach dem Essen noch etwas trinken war und damit eine interne Teamregel gebrochen habe. Aus diesem Grund hat uns Bjarne nach Hause geschickt", zitierte "Cycling News" den 25-jährigen Schleck.

"Entscheidung zu hart"

Vollends einischtig gab er sich aber nicht: "Ich bin verantwortlich für meine Handlungen, dennoch finde ich die Entscheidung zu hart."

Den Abschied von der Vuelta bedauert Schleck: "Ich kam gerade wieder in Form und wäre gerne geblieben um Frank und dem Rest des Teams zu helfen."(Alle Radsport-News)

Als 77. des Gesamtklassements hatte Schleck vor der 10. Etappe bereits mehr als 37 Minuten Rückstand auf den Führenden Spanier Igor Anton.

Schlecks Bruder Frank belegt bei der Vuelta, die am 19. September in Madrid endet, derzeit den 13. Rang.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel