vergrößernverkleinern
Hanka Kupfernagel gewann bei der WM 2007 in Stuttgart das Zeitfahren © getty

Erst im Schlusssprint setzt sich Hanka Kupfernagel gegen ihre Verfolgerinnen durch und sichert sich in Lievin erneut den EM-Titel.

Lievin - Cross-Weltmeisterin Hanka Kupfernagel hat im nordfranzösischen Lievin zum dritten Mal nach 2003 und 2004 den EM-Titel gewonnen und Philipp Walsleben als U23-Europameister überrascht.

Die gebürtige Thüringerin setzte sich bei der Querfeldein-EM erst im Schlusssprint gegen die Französin Maryline Salvetat und Katerina Nash aus Tschechien durch. "Das war eines der härtesten Rennen meines Lebens", sagte die 34-Jährige vom Itera-World Sports Star.Team.

In der letzten Runde musste die im südbadischen Denzlingen lebende Kupfernagel wegen technischer Probleme noch einmal das Rad wechseln und verlor so wertvolle Zeit.

Süß auf Platz 24

Doch mit einem furiosen Finale schloss die viermalige Cross-Weltmeisterin wieder auf und bezwang Salvetat nach 35:23 Minuten doch noch.

Als zweite deutsche Starterin belegte die Braunschweigerin Jana Süß den 24. Platz im 28-köpfigen Starterfeld.

"Ich hatte heute super Beine"

Beim U23-Nachwuchs fuhr Walsleben erstmals ganz oben aufs Podest.

Der Vize-Europameister des Vorjahres siegte nach 49:02 Minuten mit 59 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen Aurelien Duval und dem Belgier Kenneth van Compernolle (1:04 Minuten).

"Ich hatte heute super Beine", sagte der 20-Jährige aus Kleinmachnow. Unerwartet auf den fünften Rang fuhr Marcel Meisen aus Stolberg.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel