vergrößernverkleinern
Lance Armstrong gewann von 1999 bis 2005 die Tour sieben Mal in Folge © getty

Wird er oder wird er nicht? Nach einem Treffen mit den ASO-Chefs will Lance Armstrong seine Tour-Pläne offenlegen.

München - Der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong will erst nach einem persönlichen Treffen mit den Tour-Organisatoren der ASO über seine Rückkehr auf die "Große Schleife" entscheiden.

Das bestätigte Armstrongs Teamchef Johann Bruyneel der italienischen Spotzeitung "Gazzetta dello Sport".

Armstrong hatte zuletzt seine Teilnahme aufgrund kritischer Kommentare der Organisatoren zu seinem Comeback in Frage gestellt.

Der 37-Jährige, der künftig für das kasachische Astana-Team an den Start geht, will im kommenden Januar bei der Australien-Tour nach knapp vier Jahren Auszeit sein Comeback feiern.

Giro-Start ist fix

Seinen Start beim Giro d'Italia 2009 und einigen Frühjahrsklassikern hat Armstrong bereits zugesagt, sich aber bislang offen gehalten, ob er auch bei der Tour de France an den Start gehen werde.

Der Grund: Sowohl Organisatoren als auch Fans haben einen möglichen Start des dopingverdächtigen US-Amerikaners bei der "Großen Schleife" kritisiert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel