vergrößernverkleinern
Patrick Gretsch fährt seit 2010 für das Team HTC-Columbia © getty

Der Erfurter siegt mit der Mannschaft von Teammanager Rolf Aldag bei der ersten Giro-Etappe. Das Armstrong-Team wird Zweiter.

Turin - Das US-Radsport-Team HTC Highroad um den Erfurter Patrick Gretsch hat den Prolog zum 94. Giro d'Italia gewonnen. (DATENCENTER: Radsport 2011)

Die Mannschaft von Teammanager Rolf Aldag distanzierte beim Mannschaftszeitfahren in Turin das Team Radioshack nach 19,3 Kilometern um 10 Sekunden.

HTC kam auf der Piazza Vittoro Veneto mit der Mindestanzahl von fünf Fahrern ins Ziel.

Das Rosa Trikot trägt nun der italienische Zeitfahrmeister des letzten Jahres, Marco Pinotti.

Armstrong-Team auf Rang zwei

Das von Lance Armstrong gegründete Team Radioshack komplettierte den amerikanischen Doppelsieg.

Auf dem kurvigen Parcours durch die engen Straßen von Turin führten Giro-Geheimfavorit Tiago Machado aus Portugal und der Ukrainer Jaroslaw Popowich die Mannschaft auf Platz zwei.

Dritter wurde das Team Omega Pharma Lotto mit dem deutschen Zeitfahrspezialisten Sebastian Lang. Die belgische Formation hatte die Rundfahrt eröffnet und lange Zeit in Führung gelegen.

Contador hält Rückstand in Grenzen

Topfavorit Alberto Contador aus Spanien hielt mit seinem Team Saxo Bank den Rückstand beim Prolog in Grenzen.

Auf Platz acht verlor Contador, der bei der Tour de France im letzten Jahr dreimal positiv auf Clenbuterol getestet wurde und im Juni das Urteil vom Internationalen Sportgerichtshof CAS erhält, 30 Sekunden auf den Italiener Pinotti.

(Frankfurt: Degenkolb verdirbt Wegmann-Hattrick)

Nächste Etappe nach Parma

Am Sonntag geht der Giro mit der längsten der 21 Etappen von Alba nach Parma über 244 Kilometer weiter.

Insgesamt dauert die Italien-Rundfahrt 23 Tage und führt über 3523 Kilometer von Turin nach Mailand.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel