vergrößernverkleinern
Der 29-jährige Damiano Cunego war 2006 bester Nachwuchsfahrer der Tour de France © imago

Die dritte Etappe der Tour de Suisse sichert sich ein Slowake im Schlusssprint. Die Gesamtführung wechselt erneut.

Grindelwald - Der Italiener Damiano Cunego (Lampre) hat auf der dritten Etappe der 75. Tour de Suisse das "Goldene Trikot" des Gesamtführenden übernommen.

Auf der kurzen, aber intensiven Bergetappe von Brig-Glis nach Grindelwald (107,6 km) setzte sich Cunego auf der finalen Passhöhe ab, wurde auf der Abfahrt aber noch vom Slowaken Peter Sagan (Liquigas) gestellt, der sich im Sprint den Tagessieg sicherte.

Dritter wurde Jakob Fuglsang aus Dänemark (Leopard-Trek) (DATENCENTER: Tour de Suisse).

Soler rutscht auf Rang zwei

Der Kolumbianer Juan Mauricio Soler (Movistar), der sich am Sonntag die Führung gesichert hatte, rutschte in der Gesamtwertung auf Rang zwei und liegt nun 54 Sekunden hinter Cunego.

Mitfavorit und Vorjahressieger Frank Schleck kam mit über einer Minute Rückstand ins Ziel und belegt Rang sechs (Linus Gerdemann im SPORT1-Interview).

Bester Deutscher des Gesamtklassements ist Linus Gerdemann (Münster/Leopard-Trek) als 14., der Cottbuser Andreas Klöden (Radio Shack) liegt mit über 18 Minuten Rückstand auf einem enttäuschenden 41. Platz.

[kaltura id="0_feb0zt55" class="full_size" title="Soler überraschend in Gold"]

Letzter Härtetest vor Tour de France

Die vierte Etappe bei der Jubiläumsausgabe der Schweiz-Rundfahrt führt am Dienstag (ab 17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) über 198,4 km von Grindelwald nach Huttwil und könnte erstmals den Sprintern Gelegenheit geben, sich in Szene zu setzen.

Die Tour de Suisse gilt als letzter Härtetest für die im Juli beginnende Tour de France.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel