Die Fahrer erwartet zum Tour-Auftakt auf der "Straße im Meer" gleich ein echtes Highlight. Das Streckenprofil hat seine Tücken.

[image id="03fdd9bd-6474-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

München - Ins Wasser fallen wird der Grand Depart der 98. Tour de France (Sa., ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) nicht.

Der Wetterbericht verspricht Sonne satt, und auch die legendäre Passage du Gois, die "Straße im Meer", wird, wenn die 198 Fahrer sie überqueren, trocken liegen. (423786DIASHOW: Die Etappen-Profile)

Auf der sandigen und stets rutschigen Piste, die die Ile de Noirmoutier mit dem Festland verbindet und die im Wechsel der Gezeiten vom Atlantik überspült wird, werden die ersten neutralen Kilometer der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt absolviert.

In die Tour-Geschichte ging die Strecke durch den spektakulären Sturz des damaligen Favoriten Alex Zülle ein, der 1999 gleich zu Beginn rund sechs Minuten auf den späteren Gesamtsieger Lance Armstrong verlor.

Nach 63 Kilometern verlässt das Feld die Atlantikküste bei Les Sables-d'Olonne ins Landesinnere. Kurz nach der Durchfahrt in Les Herbiers wartet der 2,2 Kilometer lange Zielanstieg auf den Mont des Alouettes.

Die reinen Sprinter wie Mark Cavendish (Großbritannien/HTC-Highroad) oder Andre Greipel (Rostock/Omega Pharma-Lotto) werden hier schlechte Karten haben.

Ein heißer Anwärter auf den Tagessieg und das erste Gelbe Trikot der Tour ist dagegen der belgische Meister Philippe Gilbert (Omega Pharma-Lotto), dem die Zielankunft wie auf den Leib geschneidert ist.

Auch der norwegische Straßenweltmeister Thor Hushovd (Garmin-Cervelo), hat Aussichten auf Erfolg.

Der Grand Depart der Tour de France findet nach 1976, 1993, 1999 und 2005 zum fünften Mal im von Landwirtschaft geprägten Departement Vendee statt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel