Auf der 3. Tour-Etappe sind Sprinterqualitäten gefragt. Es könnte zum ersten Duell zwischen Greipel und Cavendish kommen.

[image id="cd75f98a-6473-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Les Essarts - Wenn sich der Fahrertross der 98. Tour de France am dritten Renntag auf die 198 Kilometer lange, topfebene Etappe von Olonne-sur-Mer nach Redon (Mo., ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) macht, soll es den ersten "Sprint Royale" geben.

Nachdem sie auf den ersten beiden Etappen keine Gelegenheit hatten, sich auszuzeichnen, brennen die Männer mit den schnellen Beinen auf den Tageserfolg (423786DIASHOW: Die Etappen-Profile).

Damit kommt es aller Voraussicht nach auch zum ersten Schlagabtausch der beiden großen Rivalen Andre Greipel (Rostock/Omega Pharma-Lotto) und Cavendish (Großbritannien/HTC-Highroad).

Doch auch Sprinter wie Alessandro Petacchi (Italien/Lampre), Tyler Farrar (USA/Garmin-Cervelo) oder Tom Boonen (Belgien/Quick Step) wollen in der Entscheidung ein Wörtchen mitreden.

Strände, Marschland und Wald

Der Startort Olonne-sur-Mer, der inmitten eines Naturschutzgebietes liegt, gilt als "grüne Lunge" des Pays des Olonnes und der Küstenregion der Vendee.

Kilometerlange, naturbelassene Strände, 800 Hektar Marschland und über 1000 Hektar ursprünglicher Wald lassen jedes Jahr eine Vielzahl von Urlaubern in die Region pilgern.

Am Ziel in Redon, das durch den Fluss Vilaine mit der Großstadt Rennes verbunden ist, lässt sich anhand der vielen Reederhäusern und des Hafenbeckens noch heute die mittelalterliche Bedeutung als Umschlagplatz für Waren aller Art erkennen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel