Die 4. Etappe führt das Fahrerfeld von der Atlantikküste ins Landesinnere. Das Finale ist zwei Fahrern auf den Leib geschneidert.

[image id="ac6e2c3a-6473-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Lorient - Am vierten Tour-Tag (Di., ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) bekommt das Peloton die Radsport-Begeisterung der Bretonen zu spüren.

Schon in der Nacht zum Dienstag stimmen sie sich bei einem "fest noz", einem bretonischen Fest mit traditionellen Volkstänzen, auf das größte Radsportevent der Welt ein.

Der Start des 172,5 Kilometer langen Teilstücks erfolgt in Lorient, das bereits zehnmal Etappenort der Frankreich-Rundfahrt war.

Die Stadt an der Atlantikküste, in der sich besonders das Segeln großer Beliebtheit erfreut, wurde 2010 von der französischen Sportzeitung "L'Equipe" zur sportlichsten Stadt Frankreichs gewählt.

Vorbei an Radsport-Hochburgen

Vorbei an der Radsport-Hochburg Plouay in Morbihan führt der Weg zur legendären Mur-de-Bretagne, dem "bretonischen Alpe d'Huez".

Die zwei Kilometer lange, kerzengerade Straße wird von Tausenden Fans gesäumt sein, deren Jubel einen ersten Vorgeschmack auf die großen Bergankünfte der Pyrenäen und Alpen geben wird (423786DIASHOW: Die Etappen-Profile).

Mit einer Steigung von über neun Prozent geht es unter tosendem Beifall der Bretonen in die Auffahrt.

Ideales Finale für Gilbert

Ein Etappenfinale, wie maßgeschneidert für den Belgier Philppe Gilbert (Omega Pharma-Lotto), der sich nach seinem Erfolg auf der ersten Etappe an seinem 29. Geburtstag selbst das schönste Geschenk machen will.

Aber auch der Australier Cadel Evans (BMC Racing) gilt nach seinen starken Leistungen an den ersten beiden Tour-Tagen als großer Favorit auf den Etappensieg.

Nach diesem Tag wird es wohl einen neuen Träger des Gelben Trikots geben.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel