Die 19. Etappe schickt das Peloton erneut über den gefürchteten Galibier und in den giftigen Schlussansteig nach Alpe d'Huez .

[image id="02bbf5b4-6472-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Modane - Kurz und schmerzvoll: Die letzte Bergetappe der 98. Tour de France (Fr., ab 14.30 Uhr im LIVE-TICKER) ist mit 109,5 Kilometern zwar mit Abstand die kürzeste, dennoch hat sie es in sich.

Dem 34 Kilometer langen Weg auf den legendären Col du Galibier, der nach einer kurzen Einrollphase beginnt, folgt rund 14 Kilometer vor dem Ziel der Schlussanstieg nach Alpe d'Huez.

Der Galibier wird dabei anlässlich seiner Erstbezwingung vor 100 Jahren zum zweiten Mal bei der Tour 2011 überquert. (BERICHT: Jubiläum für einen gefürchteten Giganten)

Entscheidung im Kampf um Gelb

Die Favoriten werden sich nicht lange mit taktischem Geplänkel aufhalten und früh Vollgas fahren. (423786DIASHOW: Die Etappen-Profile)

Wer auf der Königsetappe Boden verloren hat, ist zu Angriffen gezwungen. Nach dieser Etappe, die in Modane beginnt, dürfte der Sieger der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt feststehen.

Wenn nicht, wird sich das Feld der Titelaspiranten aber auf jeden Fall auf ein Minimum reduziert haben.

"Groupetto" zittert jetzt schon

Die Sprinter und angeschlagenen Fahrer werden der 19. Etappe mit Schrecken entgegensehen, denn die Karenzzeit wird aufgrund der Kürze der Strecke nicht übermäßig hoch ausfallen.

Wer von ihnen es nicht in der vorgegebenen Zeit ins Ziel schafft, kann sich mit einer Fahrt zum 3300 Metern hohen Aussichtspunkt Pic Blanc trösten.

Von dort aus kann man den Blick nicht nur auf den Mont Blanc und den Mont Ventoux schweifen lassen, sondern es lässt sich auch rund ein Fünftel des französischen Territoriums inklusive des Zentralmassivs erblicken.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel