vergrößernverkleinern
Mark Cavendish gewann bei der Tour de France 2008 vier Etappen © getty

Fast freut sich Mark Cavendish zu früh über seinen Sprintsieg auf der fünften Etappe. Armstrong lässt sein Fahrrad umlackieren.

Paso Robles - Sprintstar Mark Cavendish vom Team Columbia hat die fünfte Etappe der Kalifornien-Radrundfahrt gewonnen und damit seinen zweiten Tagessieg hintereinander gefeiert.

Der Bahn-Weltmeister aus Großbritannien war nach 216 Kilometern von Visalia nach Paso Robles wie am Vortag schneller als der Belgier Tom Boonen (Quick-Step).

Vorjahressieger Levi Leipheimer (USA/Astana) verteidigte vor dem wohl entscheidenden Zeitfahren sein Gelbes Trikot.

Frühe Siegerpose

Cavendish wäre beinahe nach von Boonen abgefangen worden, da der Brite bereits einige Meter vor der Ziellinie seine Faust in die Luft streckte.

"Manche Leute denken, ich sei verbohrt und arrogant, aber ich bin nur ein Realist", meinte Cavendish zu seiner frühen Siegerpose.

"Ich weiß, dass ich der stärkste Fahrer bin, doch ich bin nicht der beste Taktiker." Dafür hatte er Mark Renshaw an seiner Seite, der ihn 200 Meter vor dem Ziel perfekt in Position brachte.

Neue Lackierung fürs Rad

Im Kampf gegen die Uhr wird Leipheimers Teamkollege Lance Armstrong wieder mit seinem zwischenzeitlich gestohlenen Rad fahren. (Diebstahl bei Astana)

Armstrongs Teamkollegen ließen dem siebenmaligen Tour-Sieger den Satz "Fahr so, als ob du es geklaut hättest" zur Motivation in den Rahmen lackieren.

Armstrong liegt als Vierter der Gesamtwertung nur 30 Sekunden hinter Leipheimer. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Diskutieren Sie in der Community! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel