vergrößernverkleinern
Christopher Horner fährt seit 2012 für RadioShack Leopard © getty

Horner entscheidet nach der 3. auch die 10. Etappe für sich und holt sich die Gesamtführung zurück. Morena fällt weit zurück.

Güejar Sierra - Der amerikanische Radprofi Christopher Horner hat die zehnte Etappe der Vuelta a Espana gewonnen und sich die Gesamtführung der Spanien-Rundfahrt zurückgeholt.

Der Routinier vom Team RadioShack, der am 23. Oktober 42 Jahre alt wird, setzte sich nach 186,6 km bei der Bergankunft auf dem 1650 m hohen Alto Hazallanas in der Sierra Nevada mit 48 Sekunden Vorsprung auf Giro-Sieger Vincenzo Nibali (Italien/Astana) und den früheren Vuelta-Champion Alejandro Valverde (Spanien/Movistar) durch.

Moreno fällt zurück

Horner, der bereits die dritte Etappe gewonnen hatte, führt nun in der Gesamtwertung vor Nibali und Valverde.

Der bislang führende Spanier Daniel Moreno (Katjuscha) kassierte am Montag 2:22 Minuten Rückstand und fiel im Gesamtklassement zurück.

Am Dienstag ist bei der Vuelta Ruhetag, am Mittwoch geht es mit einem 38,8 km loangen Zeitfahren rund um Tarazona weiter. Die Vuelta endet am 15. September traditionell in Madrid.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel