vergrößernverkleinern
Alberto Contador gewann 2007 die Tour de France © imago

Einen Tag nach seiner Triumphfahrt bei Paris-Nizza verliert der Spanier jede Menge an Boden. Ein Landsmann übernimmt Platz eins.

Fayence - Der frühere Toursieger Alberto Contador hat die Gesamtführung bei der Traditionsrundfahrt Paris-Nizza vor dem Schlussstück am Sonntag eingebüßt.

Der Spanier kam auf der siebten Etappe am Samstag nach 191 km von Manosque nach Fayence weit hinter Tagessieger Luis Leon Sanchez ins Ziel und musste auch die Führung im Gesamtklassement seinem Landsmann überlassen (Alle Radsport-News).

Eine Minute Vorsprung

Sanchez geht mit 1:09 Minuten Vorsprung auf Sylvain Chavanel (Frankreich) auf den abschließenden Rundkurs um Nizza, Contador liegt 1:50 Minuten zurück nur auf dem vierten Platz.

Am Vortag hatte der Astana-Fahrer mit seinem Solosieg auf der Königsetappe zur Bergankunft in La Montagne de Lure noch die Gesamtführung erobert (Contador klettert allen davon) .

Als bester Deutscher liegt der Berliner Jens Voigt (1:59) nach einem fünften Platz am Samstag auch in der Gesamtwertung auf dem fünften Platz.

Diskutieren Sie in der Community! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel