vergrößernverkleinern
Sportchef Christian Henn (r.), Stefan Schumacher © imago

Noch eine Woche bis zur Entscheidung über das Gerolsteiner-Schicksal. Sportchef Henn verrät gegenüber Sport1 seine Pläne.

Von Wolfgang Kleine

München - "Die kommende Woche wird sehr, sehr spannend." Das sagt Christian Henn, noch Sportlicher Leiter beim Team Gerolsteiner.

Spätestens am 1. September will Teamchef Hans-Michael Holczer endgültig das Schicksal des zuletzt sehr erfolgreichen deutschen Rennstalls bekanntgeben. Der Hauptsponsor Gerolsteiner hört zum Jahresende auf.

Henn zu Sport1.de: "Es sieht wegen der Doping-Geschichten derzeit mit dem Radsport sehr kritisch aus. Aber ich glaube aber, wir haben die Talsohle überwunden."

Und jetzt schießen die Spekulationen um das Team ins Kraut.

Die wichtigsten Fragen:

Findet Holczer doch noch einen Sponsor-Nachfolger?

Was machen die Topfahrer wie Stefan Schumacher, der Tour-Dritte Bernhard Kohl, Meister Fabian Wegmann sowie die Fothen-Brüder Markus und Thomas?

Was macht Christian Henn?

Was wird aus Teamchef Holczer?

Thema Sponsor-Nachfolger:

Ein potentieller Nachfolger ist trotz "klarer Zusage" (so Holczer) kurzfristig wieder abgesprungen. Ein neuer Sponsor müsste rund acht Millionen Euro pro Jahr aufbringen. Angeblich soll der kanadische Fahrrad-Hersteller Cervelo Interesse bekundet haben. Henn erklärte gegenüber Sport1.de: "Es stimmt. Ich habe in der Vergangenheit mit einem Herrn der Firma gesprochen. Aber definitiv ist da noch nichts."

Thema Topfahrer:

Laut Henn haben die Stars des Teams schon "intensiv mit anderen Rennställen" verhandelt. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" liegen Kohl fünf Angebote vor, Schumacher werden Kontakte zum neuen Katjuscha-Team nachgesagt. Wegmann und die Fothen-Brüder seien auf dem Absprung in Richtung Team Milram.

Thema Henn:

Der Sportliche Leiter hat nach eigener Aussage neben Cervelo noch drei weitere Optionen. "Ich möchte kein Teamchef werden, sondern als Sportlicher Leiter in einem Team weiterarbeiten." Henn scheint aber ein Modell zu favorisieren, wenn Holczer keinen neuen Sponsor findet.

Er wechselt als Sportlicher Leiter unter Teamchef und Manager Gerry van Gerwen zum einzigen deutschen Rennstall der ersten Kategorie, zum Team Milram. Er würde dann die Topfahrer von Gerolsteiner mitnehmen. Henn: "Das wäre natürlich eine gute Lösung." Denn auch Top-Sprinter Gerald Ciolek und Linus Gerdemann vom US-Team Columbia werden mit Milram in Verbindung gebracht.

Thema Holczer:

Der Gerolsteiner-Teamchef hätte im Falle eines Aus des Rennstalls große Probleme, woanders auf dieser Position weiterzuarbeiten.

Der ausgebildete Lehrer wird dann nach eigener Aussage sein Radgeschäft in Herrenberg weiterführen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel