vergrößernverkleinern
ZUM DURCHKLICKEN: Die Etappenprofile der Tour de France 2014 © www.letour.fr

Auf der 6. Etappe der Tour de France bahnt sich ein Massensprint mit Chancen für Marcel Kittel an. Zwei Berge locken Ausreißer.

Arras - Nach der knüppelharten Prüfung über die Kopfsteinpflaster-Passagen des Frühjahrsklassikers Paris-Roubaix bahnt sich am Donnerstag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) ein weiterer Massensprint an.

Marcel Kittel hat die Möglichkeit, seinen vierten Tagessieg zu erspurten. (914879DIASHOW: Die Etappenprofile der Tour de France)

Auf den 194 km zwischen Arras und Reims finden sich nur zwei Bergwertungen der vierten Kategorie, selbst für die Sprinter kein Problem.

Chance für Ausreißer

Vermutlich wird sich in der frühen Rennphase eine Ausreißergruppe bilden. Im Feld dürfte in diesem Fall Kittels Team Giant-Shimano in der Verantwortung stehen und die Kontrolle übernehmen.

Normalerweise werden die Flüchtlinge dann rechtzeitig vor dem Finale gestellt und die Bühne gehört erneut den schnellsten Fahrern im Peloton.

SHOP: Jetzt Radsport-Artikel kaufen

Schauplatz im 1. Weltkrieg

Der Startort Arras fand geschichtlich erstmals im Jahr 407 Erwähnung, war zunächst eine keltische Ansiedlung und später Garnisonsstadt der Römer.

Im 1. Weltkrieg entbrannten nördlich von Arras mehrere große Gefechte. Einige der bedeutendsten Gebäude der Stadt gehören zum Weltkulturerbe.

Kapitulation 1945

Reims stand ebenfalls zeitweise unter römischer Herrschaft und ist heute Sitz eines Erzbischofs.

Die Stadt liegt im Herzen der Champagne und ist so auch eine Metropole des edlen Schaumweins.

Im Ersten Weltkrieg wurde Reims weitgehend zerstört, der Wiederaufbau dauerte bis 1930. Im Zweiten Weltkrieg unterzeichnete die deutsche Wehrmacht hier am 7. Mai 1945 die bedingungslose Kapitulation.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel