vergrößernverkleinern
Ein bißchen farblos erschien die Fahrt Rund um Köln. Die Stars fehlten © getty

Martin Pedersen gewinnt den Klassiker Rund um Köln. Die Stars der Radsport-Szene waren bei dem Sieg des Dänen allerdings abwesend.

Köln - In Abwesenheit der Radsport-Weltelite hat der Däne Martin Pedersen die 93. Auflage des rheinischen Klassikers Rund um Köln gewonnen.

Der 25-Jährige verwies nach 201,5 km die beiden Deutschen Eric Baumann (Rostock) und Mathias Belka (Cottbus) auf die Plätze zwei und drei.

Auf Wunsch des Veranstalters und des übertragenden TV-Senders durften beim Profirennen am Ostermontag nur Nationalmannschaften an den Start gehen.

Laut Organisatoren sollten die Fahrer im Amateur-Outfit demonstrieren, dass erfolgreicher Radsport auch ohne Doping möglich sei.

Milram-Fahrer nicht am Start

Daher verzichtete unter anderem Milram-Fahrer Linus Gerdemann aus Rücksicht auf seinen Arbeitgeber auf einen Start in der Domstadt.

Auch die Anfrage von Gerald Ciolek, Christian Knees und anderen Fahrern des Milram-Rennstalls in ihren Trikots beim Jedermannrennen zu starten, wurde abgelehnt.

Diskutieren Sie in der Community! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel