vergrößernverkleinern
ZUM DURCHKLICKEN: Die Etappenprofile der Tour de France 2014 © www.letour.fr

Nach den schweren Tagen in den Pyrenäen können sich die Sprinter entschädigen. John Degenkolb kommt die Etappe wohl entgegen.

Maubourguet - Nach den schmerzhaften Tagen in den Pyrenäen können sich die Sprinter bei der 101. Tour de France (tägl. im LIVE-TICKER) endlich für die Schindereien entschädigen.

Auf dem Weg in Richtung Paris steht eine 208,5 km lange Flachetappe von Maubourguet nach Bergerac auf dem Programm (914879DIASHOW: Die Etappenprofile der Tour de France).

Gute Chancen für Degenkolb

Der Kurs verläuft fast durchgehend flach, bietet kurz vor dem Ziel aber noch einmal eine Schwierigkeit.

Der 1,3 km lange Anstieg zur Cote de Monbazillac rund 15 km vor Etappenende ist im Schnitt 7,6 Prozent steil und könnte für die klassischen Sprinter wie Marcel Kittel oder Andre Greipel zur Falle werden.

Angesichts der anstrengenden Tage in den Bergen sind die Beine schwer. Es ist durchaus möglich, dass der Sieg daher an einen bergfesten Sprinter wie John Degenkolb oder Peter Sagan geht (917113DIASHOW: Die Bilder der Tour de France).

Für Degenkolb würde damit ein Traum in Erfüllung gehen: "Ich möchte einen Etappensieg und mich in die Riege der Rennfahrer eintragen, die bei allen großen Rundfahrten eine Etappe gewonnen haben."

SHOP: Jetzt Radsport-Artikel kaufen

Start im "bösen Dorf"

Maubourguet liegt inmitten des sehenswerten Pays du Val d'Adour.

Ihren Namen verdankt die kleine Gemeinde, die erstmals Etappenort der Tour ist, ihren Einwohnern. Übersetzt heißt Maubourguet so viel wie "böses Dorf", damit sollten mögliche Invasoren abgeschreckt werden.

Wer in den Zielort reist, kann einen der ausgezeichneten Weine genießen, für die Bergerac auch außerhalb der Region bekannt ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel