vergrößernverkleinern
Erik Zabel steht seit 2005 bei Milram unter Vertrag © getty

Der BDR beruft sieben Columbia-Fahrer ins vorläufige WM-Aufgebot. Hoffnungen tragen andere - auch ein Rekonvaleszent und ein Routinier.

Hamburg - Das T-Mobile-Nachfolgeteam Columbia (USA) stellt mit sieben Fahrern die größte Fraktion im vorläufigen WM-Aufgebot des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) für die Straßen-Titelkämpfe im italienischen Varese (23. bis 28. September).

Insgesamt wurden 17 Radprofis vorab nominiert, aus denen neun Teilnehmer für das Straßenrennen sowie zwei Zeitfahrer zu benennen sind.

Im derzeitigen Aufgebot stehen unter anderem die Olympia-Teilnehmer Stefan Schumacher (Nürtingen), Fabian Wegmann (Freiburg/beide Gerolsteiner), Gerald Ciolek (Pulheim) und Bert Grabsch (Wittenberg/beide Columbia).

Auch Zabel nominiert

Ebenfalls berufen wurden Routinier Erik Zabel (Unna/Milram) und der letztjährige Tour-Etappensieger Linus Gerdemann (Freiburg/Columbia), der nach einer längeren Verletzungspause erst vor drei Wochen ins Renngeschehen zurückgekehrt war.

Der Kader für das Frauen-Rennen sowie die U23-Fahrer werden zu einem späteren Zeitpunkt nominiert.

Das vorläufige WM-Aufgebot:

Marcus Burghardt (Auenstein), Gerald Ciolek (Pulheim), Linus Gerdemann (Freiburg), Bert Grabsch (Wittenberg), Andre Greipel (Rostock), Tony Martin (Erfurt), Marcel Sieberg (Castrop-Rauxel/alle Columbia), Markus Fothen (Kaarst), Heinrich Haussler (Freiburg), Sebastian Lang (Erfurt), Ronny Scholz (Herrenberg), Stefan Schumacher (Nürtingen), Fabian Wegmann (Freiburg/alle Gerolsteiner), Christian Knees (Bonn), Björn Schröder (Berlin), Erik Zabel (Unna/alle Milram), Paul Martens (Rostock/Rabobank)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel