Der unter Dopingverdacht stehende Alejandro Valverde muss eine weltweite 2-Jahres-Sperre fürchten.

Nach Angaben des Nationalen Olympischen Komitees von Italien (CONI) werden bei der Entscheidung des Anti-Doping-Tribunals auch Vertreter des UCI anwesend sein. Sollte das CONI Valverde für Rennen in Italien sperren, könnte die UCI die Sperre weltweit ausdehnen.

Valverde war 2008 beim Italien-Gastspiel der Tour de France kontrolliert worden. Der DNA-Test soll mit Blutproben übereinstimmen, die beim Doping-Arzt Fuentes sichergestellt wurden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel