Lance Armstrong ist erstmals seit seinem Comeback auf das Podium gefahren. Der siebenmalige Tour-Sieger wurde im Zeitfahren der Tour de Gila im US-Bundesstaat New Mexico Dritter, kassierte aber auf dem 25 Kilometer lange Kurs 1:23 Minuten auf seinen siegreichen Astana-Teamkollegen Levi Leipheimer.

Armstrong nutzt die Rundfahrt nach seinem Schlüsselbeinbruch zum Formaufbau für den am 9. Mai beginnenden Giro d'Italia.

"Das war ein schwieriger Kurs. Ich habe mich teilweise übernommen und war dann aufgrund der Höhe platt", meinte der Texaner.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel