Aus Protest gegen die Nichtberücksichtigung seines Teams für den Giro d'Italia will der Italiener Filippo Simeoni sein Landesmeistertrikot zurückgeben.

Anstatt des Team Ceramica bekam der Serramenti-Rennstall den letzten Platz, dessen Kapitän Davide Rebellin in der A-Probe des Dopings überführt wurde.

Simeoni sieht die Feindschaft mit Lance Armstrong als Grund für die Nichtnominierung. Er hatte vor Gericht ausgesagt, vom früheren Armstrong-Arzt Michele Ferrari Dopingmittel erhalten zu haben.

Armstrong bezeichnete Simeoni als Lügner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel