Wegen der Vergabe der Straßenrad-Weltmeisterschaften der Behinderten 2009 in Italien ist zwischen dem Deutschen Behindertensportbund (DBS) und dem Radsport-Weltverband (UCI) ein heftiger Streit entbrannt.

Der DBS erklärte, er sei "stets im Glauben gelassen worden, dass es keinen weiteren Mitbewerber für die Ausrichtung der Straßenwettbewerbe gibt".

"Der DBS sieht diesen ungeheuerlichen Vorgang und diese Vorgehensweise als Affront gegen eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der UCI", hieß es in der Stellungnahme.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel