Der wegen Kokain-Dopings vom Nationalen Olympischen Komitee Italiens CONI für zwei Jahre gesperrte Radprofi Alejandro Valverde zieht vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS.

"Am Nachmittag ist der Antrag abgeschickt worden. Bei der ganzen Angelegenheit sind zahlreiche gravierende und irreguläre Dinge vorgefallen. Das CONI ist nicht befugt, solche disziplinarische Maßnahmen zu ergreifen. Die einzig zuständige Organisation ist der spanische Verband", erklärte Valverde.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel