Robert Bartko hat den Umgang mit dem früheren Rennstall Team Telekom kritisiert.

"Alle haben doch gejubelt, nie hat einer die Leistungen wirklich hinterfragt", sagte der 33-Jährige der Tageszeitung "Die Welt". Bartko fuhr 2001 und 2002 für die einstige deutsche Vorzeigemannschaft: "Letztlich habe ich von den Erfolgen des Teams Telekom wie andere auch profitiert."

In die Dopingpraktiken war der Potsdamer jedoch nicht involviert, was sich durch den Bericht der Freiburger Untersuchungskommission bestätigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel