Dem Armstrong-Team Astana droht wegen ausstehender Gehaltszahlungen der Entzug der Pro-Tour-Lizenz - möglicherweise schon während des laufenden Giro d'Italia.

"Es kann nicht sein, dass die beste Mannschaft bei Rundfahrten ihre Profis nicht bezahlen kann. Dies muss beendet werden", sagte Alain Rumpf, Manager der Pro Tour, der französischen Nachrichtenagentur "AFP": "Wenn sich die Situation nicht ändert, wird die UCI handeln, und zwar ohne das Ende des Giro abzuwarten.

Durch den Streit rückt die Gründung von Armstrongs eigenem Team näher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel