Andreas Klöden wird in Zukunft nicht mehr für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) fahren.

Er habe dem Verband schon vor einigen Tagen mitgeteilt, "dass ich dem BDR in Zukunft nicht mehr zur Verfügung stehe", gibt der 33-Jährige auf seiner Homepage bekannt.

Klöden begründete seinen Rückzug aus dem Nationalt-Team mit der Nichtberücksichtigung für Olympia, die er als "sportlich nicht nachvollziehbar" bezeichnet, und der nachfolgenden "merkwürdigen Erklärungsversuche" der Verantwortlichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel