Danilo Di Luca liegt beim 100. Jubiläum des Giro d'Italia weiter auf Kurs Gesamtsieg.

Mit seinem Triumph auf der längsten Etappe über 262 Kilometer zwischen Cuneo und Pinerolo baute der Sieger von 2007 die Führung in der Gesamtwertung vor seinem nun ersten Verfolger Dennis Mentschow (Russland) auf 1:20 Minuten aus.

Der Italiener aus dem Team LPR hatte sich alleine abgesetzt und kam nach insgesamt 6:30:43 Stunden 10 Sekunden vor einer Dreiergruppe ins Ziel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel