Der Gesundheitszustand des spanischen Profis Pedro Horrillo hat sich nach seinem schweren Sturz beim Giro d'Italia weiter verbessert.

Sein Rabobank-Team teilte am Mittwoch nach der elften Etappe mit, dass der 34-Jährige mit seiner Frau gesprochen habe. Auch die Atmung sei verbessert.

Horrillo war auf der achten Etappe am Samstag bei einer Abfahrt zu Fall gekommen und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus in Bergamo gebracht worden.

Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde er zunächst in ein künstliches Koma versetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel